Ich habe Deutschland immer gemocht. In der früheren Tschechoslowakei habe ich zum ersten Mal deutsches Fernsehen geguckt. Ich habe die Sprache geliebt und liebe sie immer noch. Ich habe mich 2004 nach meinem Erasmus-Programm in Potsdam total in Deutschland, besonders Berlin und Ostberlin, verliebt. Die Natur, Städte, Geschichte, Clubs, Atmosphäre, Studenten und Jungs…Sie sahen so gut aus: groß, attraktiv und gut gekleidet, verglichen zu unseren Jungs in der Slowakei. Aber da war diese eine Sache: sie haben dir das Gefühl gegeben, nicht an Frauen interessiert zu sein. Sie haben nicht geflirtet, geredet oder eine Frau um eine Verabredung gebeten. Eine komische Sache…wie in dem Lied von Wir Sind Helden “Aurelie”.

Ich frage mich immer noch, wie sie sich vermehren können und warum du Paare auf der Straße siehst. Bis jetzt habe ich dieses Rätsel: “Wie finden deutsche Männer Frauen? “ noch nicht gelöst. Sie sprechen nur in der Kneipe mit dir, wenn sie betrunken sind…Oder wenn du ihnen aus dem Weg gehen sollst. Wenn sie nicht betrunken sind, sind sie total freundlich, aber du wirst nicht als Frau wahrgenommen werden. Ich habe oft versucht, eine Tür zu öffnen, während ich einen großen Karton in den Händen hielt, und wenn ein Deutscher neben der Tür stand, hat er mir nie geholfen. Es ist irgendwie lustig. Deutsche Frauen bitten nicht um Hilfe, auch wenn sie sie brauchen. Aber Männer würden gerne helfen. Manchmal muss ich meinen Freund immer noch um Hilfe bitten, weil er es einfach nicht kapiert. Übrigens habe ich ihn da getroffen, wo sich jetzt alle nüchternen Leute über 25 treffen – im Internet, weil er mich von Angesicht zu Angesicht nie angesprochen hätte.


0